Stuttgart, 09. April 2019

Cyber Security

Gehackt werden Menschen, nicht Computer Immer wieder hört man in den Medien von Hackerangriffen. Die Schwierigkeit diese abzuwehren und die Täter ausfindig zu machen, stellt viele vor die große Frage: Was kann und muss ich tun, um mich vor dieser Gefahr zu schützen? Diese und andere Fragen rund um das Thema Cybersecurity beantwortete der Experte Peter Kestner.
Über die Veranstaltung

Die Diskussionsrunde ist Teil der Reihe „Ganz privat und sehr persönlich“. Volker Gerstenmaier erläuterte: „Bei diesen Veranstaltungen stehen die Menschen im Mittelpunkt, die etwas zu erzählen haben, über ihre Erfolgsgeschichten oder ihren Umgang mit Schwierigkeiten.“

Peter Kestners Geschichte nahm ihren Anfang, als er von seinen Eltern einen Computer geschenkt bekam und er spielerisch die Möglichkeiten dieser neuen Erfindung testete. Seitdem hat sich bei Kestner viel geändert. Aus dem Spiel wurde ein Job und heute berät er Firmen, Polizei und sogar Geheimdienste.

Kestner wies darauf hin, dass sich in den letzten tausend Jahren nicht viel verändert hat: Die Taktiken der Angreifer sind die Gleichen, lediglich die Mittel sind neu. Was bei den alten Griechen noch ein großes Holzpferd war, kann heute beispielsweise ein präparierter USB-Stick mit Urlaubsbildern des Vorgesetzten sein. „Eigentlich hackt man den Menschen, so kommt man viel schneller an Passwörter oder in Computer“, brachte Kestner seine Erfahrungen auf den Punkt.